Abschlussfahrt der Klasse 10 a nach Prag

 

“Im Osten viel Neues!” – so lautete die Devise für die Abschlussfahrt der Klasse 10 a, die zusammen mit Frau Gester, Frau Meindl und Herrn Wimmer eine aufregende Woche in Prag verbrachte.

Nach einer kurzweiligen Zugfahrt in bequemen 6er-Abteils wurde die Klasse im sonnigen Prag von ihrer sehr engagierten Reiseleitung empfangen und zum Hotel gebracht, das sie bereits mit schönen Doppelzimmern und eigenem Pool erwartete. Von hier aus starteten die Schüler zu verschiedensten Aktivitäten und Attraktionen, von denen Prag eine ganze Fülle zu bieten hat. Neben der obligatorischen Stadt- und Burgführung durch das architektonisch sowie historisch reizvolle Prag besuchten die 22 Schülerinnen und Schüler den Fernsehturm Zizkov (inkl. einem Absacker in der angrenzenden Lounge-Bar im Grünen), die Brauerei Staropramen, das Hard Rock Cafe und die berühmte Karlsbrücke, die zu jeder Tages- und Nachtzeit ein beliebtes Fotomotiv war.

Apropos “Nacht”: heimliches Highlight der Fahrt waren sicherlich die geselligen Abende an und auf der Moldau sowie auf der Hotelterrasse, welche in vielen lustigen Stunden noch so manch interessante Geschichten über Schüler und Lehrer zu Tage förderten.

Rückwirkend betrachtet war es eine rundum gelungene Abschlussfahrt in die “Goldene Stadt”, an die sich allen Beteiligten mit Freude erinnern werden.

 Michael Wimmer

Klassenfahrt der Klasse 10 b nach Hamburg

 

Am 18.07.2016 starteten wir, die Klasse 10 b mit Ihren Begleitlehrkräften Herrn Haslbeck und Frau Reichl ihren fünftägigen Trip in die schöne Hansestadt. Pünktlich ging es morgens los und die Deutsche Bahn brachte uns in kürzester Zeit und verspätungsfrei innerhalb von 8 Stunden in die Hafenmetropole Hamburg. Das 3-Sterne-Hotel im Stadtteil Altona wurde bezogen und anschließend die Umgebung (Suche nach geeigneten Möglichkeiten zur Verköstigung - Burger, Döner, Edel-Italiener) und der Hafen erkundet. Am nächsten Tag, nachdem die tägliche Duschreihenfolge der Mehrbett-zimmer festgelegt und abgearbeitet worden war, begann für uns alle die 2 ½ - stündige Katastrophenführung. Unser Guide, die waschechte Hamburgerin Fr. Strodtmeyer, erzählte am Rathaus und Jungfernstieg von der großen Brandkatastrophe, die weite Teile der früheren Altstadt vernichtete. Anschließend besichtigten wir die Speicherstadt und die Fleets, das neue Nobelviertel Hafen-City mit der Elb-Philharmonie und die Landungsbrücken mit dem alten Elbtunnel, bevor unsere Führung vor der Polizeiwache an der Reeperbahn endete.

Nachmittags erholten wir uns bei strahlendem Sonnenschein bei einer Hafenrundfahrt mit einer der vielen Barkassen.

Am Mittwoch bewunderten wir alle die Miniaturen im Wunderland, wie den riesigen Flughafen, Hamburg bei Nacht oder LasVegas. Nach einem gemeinsamen Besuch eines köstlichen Italieners erforschte eine kleine Gruppe am Abend noch den Stadtpark „Planten und Blomen“ und lauschte den nächtlichen Klängen der farbenprächtigen Wasserlichtorgel.

 

Auch ein Besuch des Tropen-Aquariums am Donnerstag begeisterte uns alle, ehe wir die Abschlussfahrt mit Shopping oder einem Besuch im Hardrock-Cafè ausklingen ließen und am Freitag die Rückreise angetreten wurde.

 

Es war für uns alle eine schöne und beeindruckende Fahrt, die hoffentlich noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Thomas Haslbeck

Abschlussfahrt der Klassen 11 d/e in die Toskana im Juli 2016

 

 

Die Klassen 11 d/e hatten als Ziel ihrer Abschlussfahrt die wunderschöne malerische Toskana gewählt. Nach der Anreise in unser Hotel in Montecatini Terme ging es am ersten Tag der Abschlussfahrt nach Florenz, die Hauptstadt der Toskana, die sehr idyllisch von Hügeln umgeben wunderbar im Arno-Becken liegt. Nach einem Rundgang durch die Altstadt hatten die Schüler Zeit zur freien Verfügung und die Mädchen kamen beim Shoppen voll auf ihre Kosten. Der nächste Tag führte uns in die beiden Städte Lucca und Pisa, letztere natürlich mit dem obligatorischen Schiefen Turm, dem Torre Pendiente.  Auf dem Programm des letzten Tages standen Volterra und Siena. Schon aus der Ferne ist die auf 555 m Höhe thronende Stadt Volterra zu erkennen. Hier besuchten wir die weltbekannte Alabaster-Werkstatt des Signore Rossi, der uns in seiner Werkstatt einen Einblick in das Handwerk der Alabasterverarbeitung gab.

Der krönende Abschluss war dann die wunderschöne Stadt Siena, wo wir auf der berühmten Piazza del Campo einfach nur die Atmosphäre und das Flair dieses magischen Platzes genießen konnten.

Anschließend besuchten wir ein Weingut auf dem Land, wo wir herzlich begrüßt und anschließend hervorragend verköstigt wurden, sowohl mit leckeren Häppchen als auch mit ausgezeichneten Weinen.

 

Mit vielen unvergesslichen Eindrücken traten wir am letzten Tag die Heimreise Richtung Mühldorf an.

Ingolf Müller

 

© Private Wirtschaftsschule Gester Schulbetriebs-GmbH - staatlich anerkannt